Chemisch-Technische AssistentInnen (CTA)

Berufsbild

CTA sind Fachkräfte, deren Tätigkeitsfelder in der chemischen, der kosmetischen sowie der Lebens- und Genussmittelindustrie liegen, ebenso auch im Themenkreis der Umweltanalytik und in zunehmendem Umfang in den Fachgebieten Biochemie, Biotechnologie und Molekularbiologie. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich im öffentlichen Bereich wie z.B. an Hochschulen, Forschungsinstituten und chemischen Untersuchungsämtern.

Tätigkeit

CTA führen selbstständig chemische Aufgabenstellungen im Bereich der Analytik durch. Dazu gehören die Probenvorbereitung in vielen Facetten, die Analysendurchführung und die rechnerische, oft computergestützte Auswertung der Daten. Zunehmend an Bedeutung gewinnt die Spurenanalytik, bei der durch die Kombination von Methoden der instrumentellen Analytik auch geringste Substanzmengen nachgewiesen werden können. Ein breites Einsatzfeld findet sich in der chemischen Qualitätskontrolle mit der analytischen Überprüfung von Roh-, Zwischen- und Fertigprodukten, sowie in der Synthesechemie bei der Herstellung chemischer Substanzen.

Perspektiven

Durch die Vielfalt der Tätigkeitsbereiche haben CTA – regional und bundesweit gesehen – gute Aussichten auf eine Arbeitsstelle. Mit der abgeschlossenen CTA-Ausbildung kann der Ausbildungsgang Umweltschutz (UTA) am NTK als halbjährige Zusatzqualifikation erworben werden. Viele Firmen bieten über interne Fortbildungsmaßnahmen gute Aufstiegsmöglichkeiten. Auch der Erwerb der Fachhochschulreife eröffnet gute Weiterbildungsmöglichkeiten. Firmen, die hohen Bedarf an Fachkräften anmelden sind „BioTec Start-Up“, aber auch etablierte Biotechnik-Unternehmen und renommierte Forschungsinstitute wie das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg, sowie die bundesweit vertretene Max Planck Gesellschaft oder das Fraunhoferinstitut.

Ausbildung

Der berufsbezogene Unterricht (siehe Stundentafel auf der Rückseite) setzt sich aus 9 Lernbereichen zusammen, in welchen fachübergreifend Kompetenzen erlernt werden. Der theoretische und praktische Unterricht geht dabei Hand in Hand und steht gleichwertig nebeneinander. Der Erwerb von Kompetenzen im Bereich Biotechnologie, Mikro- und Molekularbiologie spiegelt hierbei die neuen Anforderungen des Arbeitsmarktes wider und erweitern das Spektrum der möglichen Tätigkeitsfelder.

Von großer Bedeutung ist eine selbstkritische Arbeitsweise, Eigenständigkeit und Eigenverantwortlichkeit. Insbesondere die Teamfähigkeit soll neben dem Fachwissen als stark geforderte Kompetenz während der Ausbildung geschult werden.

Abschluss

Nach einer Ausbildungszeit von 2 Jahren wird das Examen zur/zum „Staatlich geprüften CTA“ abgelegt. Hierbei werden die theoretischen und praktischen Fähigkeiten in schriftlichen Examensarbeiten und einer Projektarbeit überprüft.

Voraussetzung

Besitzen Sie einen qualifizierten Abschluss der Sekundarstufe I (Mittlere Reife) oder einen gleichwertigen Abschluss? Haben Sie Spaß an Teamarbeit und trauen sich Verantwortung zu übernehmen? Haben Sie Spaß am Experimentieren, am logischen und kreativen Denken?

Wenn ja, dann haben Sie die besten Voraussetzungen für diesen abwechslungsreichen, interessanten und zukunftssicheren Beruf!

Stundentafel CTA

K = Kernfächer (Examensfach), G = Grundfächer

Pflichtfächer

Fachbezeichnung laut Stundentafel 1. Jahr 2. Jahr
Deutsch/Kommunikation (K) 1 2
Englisch (K) 2 2
Mathematik (K) 2 2
Sozialkunde (G) 2 0
Religion (G) 0 0
Sport 2 0
Projektmanagement 2 0
Summe allgemeinbildender Teil 11 6

Berufsbezogen

Fachbezeichnung laut Stundentafel 1. Jahr 2. Jahr
Berufsfeldbezogene Berechnungen und Auswertungen von Daten durchführen 3 0
Grundlegende Arbeitsmethoden und Messmethoden durchführen 7 0
Stoffe qualitativ und quantitativ untersuchen 6 0
Reaktionen chemischer Verbindungen untersuchen, Naturstoffe sowie Stoffwechselvorgänge beschreiben 4 0
Chemisch-technische Analysen durchführen 0 5
Chromografische und spektroskopische Methoden anwenden 0 8
Biotechnologische und Molekularbiologische Vorgänge untersuchen 0 5
Strukturmerkmale und Prozesse organischer Verbindungen aufklären 0 3
Präparate unterschiedlicher organischer und biochemischer Stoffklassen synthetisieren und untersuchen 0 6
Abschlussprojekt 0 2
Summe berufsbezogener Unterricht 20 29

Förderunterricht

Fachbezeichnung laut Stundentafel 1. Jahr 2. Jahr
Förderunterricht (Theorie) 3 0

Gesamtsumme

1. Jahr 2. Jahr
Gesamtsumme Unterricht 34 35